Alexandra Schramm

Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Beratung, Diagnostik, therapeutische Behandlung und Coaching von Jugendlichen und Erwachsenen

Behandlungsspektrum

Ängste/Phobien
Schlafstörungen
Depressive Verstimmung
Überforderung/Stress/Burnout
Grübeln
Trauer

Resilienz Training

Resilienz bedeutet „seelische Widerstandsfähigkeit“. Resilienzförderung zielt darauf ab, die Widerstandsfähigkeit von Erwachsenen in belastenden und risikobehafteten Lebenssituationen durch schützende Faktoren zu entwickeln, zu ermutigen und zu stärken. Die Fähigkeit sich angesichts andauernder Belastungen, Stress und Tragödien anzupassen und wieder zu erholen. Resilienz ist psychische Gesundheit trotz Risikobelastungen, es geht um Bewältigungskompetenz.

Resilienztraining als präventive Maßnahme von Erkrankungen oder psychosozialen Belastungen.

Hintergründe:
-im Laufe eines Jahres erleiden 27% der EU-Bevölkerung mind. eine psychische Erkrankung
-Lebenszeitrisiko für psychische Erkrankungen über 50% der Bevölkerung
-Fehlzeiten wegen Überbelastung in Unternehmen steigen (in den letzten Jahren um fast 70%)
-jeder Dritte leidet stark unter Hektik, Zeit- und Termindruck
-jeder Vierte erlebt das Arbeitstempo und den Leistungsdruck als sehr belastend (Studie des WldO)

Nicht das Problem ist das Problem, sondern deine Sichtweise darauf.
Epiktet 90vChr

Tiefenentspannung (Hypnose)

bietet eine sanfte, aber effektive Möglichkeit Veränderungen durchzuführen

Was ist Tiefenentspannung:

Der durch Tiefenentspannung hervorgerufene Zustand (Trance) kann weder mit einem Schlafzustand noch mit einer Narkose verglichen werden. Vielmehr entspricht Tiefenentspannung dem Zustand, in dem sich jeder Mensch abends beim Einschlafen oder morgens beim Aufwachen befindet, d.h. dem entspannten Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Dies beschreibt am besten, was Hypnose genau ist.

Der hypnotische Zustand bietet zwei Vorteile die im Wachszustand nicht gegeben sind. Das Unterbewusste ist direkt ansprechbar und zum anderen ist die Konzentrationsfähigkeit stark erhöht. Dadurch ist eine therapeutische Arbeit gut möglich.

Man ist im hypnotischen Zustand weder willenlos noch manipulierbar. Sie können sich nach Ablauf der Hypnose an den Ablauf und das Geschehen der Sitzung erinnern.

Wie läuft eine Hypnose Sitzung ab:

1: Ausführliches Vorgespräch und Erklärung des Ablaufs
2: Einleitung der Hypnose
3: Im Trancezustand werden ihrem Unterbewusstsein die gewünschten Veränderungen kommuniziert
4: Beendigung und Ausleitung der Trance. Hier werden Sie wieder sanft „aufgeweckt“ und ihr Unterbewusstsein kann jetzt auf die neuen Erfahrungen zurückgreifen

Es folgt noch ein abschließendes Gespräch, um sicherzustellen, dass es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen. Offene Fragen können in Ruhe geklärt werden.

Unterstützung bei: Ängsten, Phobien, Stress und Anspannung, Schlafstörungen, Grübeln, Selbstzweifel,
Abnehmen mit Hypnose, Raucherentwöhnung

YAGER Therapie

Jede therapeutische Methode hat einen spezifischen Zugang. Viele Methoden sind gesprächsorientiert oder setzen auf der Verhaltensebene an. Das spezielle Merkmal der  Yager Therapie besteht darin, die emotionalen Ursachen gesundheitlicher Probleme zu finden und zu lösen. Dr. Yager entwickelte eine einfache, aber erstaunlich gut funktionierende Methode, die den Patienten einen Zugriff auf die ihnen nur schwer zugänglichen Bereiche des Unterbewusstseins ermöglicht. Die Yager Therapie arbeitet mit unserem höheren Selbst. Diese Intelligenz besitzt außergewöhnliche Fähigkeiten von höchstem therapeutischen Wert. Es hat Zugang zu allen Teilen des Unterbewusstseins, auch zu den längst verdrängten traumatischen Erfahrungen.

Wenn Gesprächstherapien nicht weiter helfen, kann über die YAGER Therapie gegebenenfalls einen anderer Zugang zur Ursache gefunden werden…

EFT ist die Abkürzung für

Emotional Freedom Techniques

Die Energiepsychologie als neuer Forschungszweig befasst sich mit der Wirkung von Energiesystemen auf Emotionen und Verhalten. Sie sieht das menschliche Energiesystem als Hologramm und wirkt über die Stimulation des körpereigenen Energiesystems regulierend auf das zentrale Nervensystem.

Grundannahme ist, dass jedes negative Gefühl – gleichgültig ob emotional oder körperlich – seine Ursache in einer Störung des körpereigenen Energiesystems hat.

EFT ist eine Klopfakupressur Methode und wurde Anfang der 90er-Jahre von dem amerikanischen Ingenieur Gary Craig entwickelt. EFT ist eine Methode der energetischen Psychotherapie.

Mit Hilfe dieser Methode wird das körpereigene Energiesystem stimuliert und reguliert. Sie erlernen die Klopftechnik zur eigenen Anwendung.

Anwendungsgebiete: Ängste, Phobien, Panikattacken, Stress, chronische Schmerzen, Depressionen, Trauer, Lern- und Leistungsblockaden.

Herkömmliche Methoden schauen auf die belastende Erfahrung und sehen die Behandlung in Phasen der Aufdeckung, des Durcharbeitens und der kognitiven Neubewertung des Geschehenen. Das kann bedeuten: noch mehr Schmerz, Retraumatisierung, Erkenntnis ist keine Lösung, wenn das der richtige Ansatz wäre, gäbe es mehr Heilung in therapeutischen Behandlungen.

Lösungsorientierte Kurzzeittherapie